Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Rittisberg – Halseralm – Sonnenalm (7km)

Rittisberg – Halseralm – Sonnenalm (7km)

Ja, wir Longtrailer sind auch für Spontanität zu haben. Deswegen ergab sich am 23. Juni 2018 eine super Sommerwanderung bei kühlen 10° Grad am Rittisberg in der Ramsau am Dachstein. Kurzfristigst beschlossen und durchgezogen, auch das gibts bei uns, und macht ebenso eine Menge Spaß. Mit dabei waren Klaus, Elisabeth, Manuela und Christian (unser Alpha).

Um 9:40 Uhr machten wir uns am Parkplatz beim Rittisberg auf den Weg zu der vorgesehenen Hüttenwanderung. Das Wetter passte für die Hunde, und anstatt des vorausgesagten Regenwetters kam die Sonne. Trotzdem wurde es nicht viel wärmer. Der Weg selbst war super zu gehen. Breit, gut geschottert, es passte. 45 Minuten sollten es zur Halseralm sein, und danach nochmals 15 bis zur Sonnenalm, unserem heutigen Ziel.

Die paar kleinen Anstiege waren leicht zu überwinden, und so kamen wir schnell und zielsicher unserem Ziel näher. Die Sonnenalm. Während wir uns mit den Hunden entlang des Weges gut vergnügt unterhielten und die Gegend bewunderten, karrten die Hüttenwirte ihre Kundschaft mit Kleinbussen und Anhängern auf den Berg. Tja, auch Fußmarode sollen ihr Geld am Berg lassen, so die Devise.


Nach ein paar kleineren Wasserpausen erreichten wir nach gut 1 Stunde die Sonnenalm. Der Empfang durch den Hüttenwirten selbst war einzigartig, die Hütte selbst urig. Wir ließen uns auf der Terrasse nieder, bestellten einmal Getränke für uns, als wir praktisch dazu gedrängt wurden, doch in die Hütte selbst zu kommen. Wir bekamen sogar Platz zugewiesen am Stammtisch der normalerweise für VIPs reserviert wäre. Im ersten Moment hatten wir zwar wegen der Enge und der Hunde Bedenken, aber es klappte dann doch wie am Schnürchen. In Nukkas (die Malamute Hündin vom Alphapatschn) Haut wollten wie aber nicht stecken, sie war ein Magnet für Hände aller Art. Während sich Klaus’ Hovawarths unter dem Tisch versteckten, lag Nukka mitten im Weg und musste sich Streicheleinheiten jeglicher Art gefallen lassen. Sie nahms mit Humor. Nun entschlossen wir uns doch noch etwas zu Essen auch. Kaspressknödelsuppe! Ein Muss auf einer Hütte! Und sie schmeckte wirklich gut.

Gestärkt und zufrieden machten wir uns dann nach gut 2 Stunden Aufenthalt wieder auf den Weg, wir wollten nun auch noch zur Halseralm. Sie lag ja direkt am Rückweg, und nicht weit entfernt. Knapp 15 Uhr erreichten wir diese auch, und ließen und abermals nieder. Auch hier mussten einige Schmankerln verkostet werden. Kaiserschmarrn oder Buttermilch mit Preiselbeeren zum Beispiel. Endgültiger Aufbruch zurück war dann so um 16 Uhr. Den Parkplatz erreichten wir nach einem wirklich gemütlichen Abstieg um ca. 16:40 Uhr. Das Wetter hatte gehalten, die Hunde waren zufrieden, und wir natürlich auch.

Gehts den Hunden gut, gehts auch uns gut!

Das Panorama mit Blick auf den Dachstein! Ein Traum!

 

Mit dabei waren:

Klaus, Elisabeth, Manuela & Christian

 

Die komplette Fotogalerie findet Ihr hier:
http://www.nssv.at/VRSOE/index.php/nggallery/fotoalben-2018/Rittersberg—Halseralm—Sonnenalm-(7km)?page_id=1443

Danke an den Sponsor dieser Tour:

Posted by 26. Juni 2018 Category: Touren